Neuigkeiten:

Dies ist die Testversion vom Quizduellforum. Beiträge kommen nicht ins "echte" Forum

Hauptmenü

Fakten zur Musikgeschichte

Begonnen von De Wolf, 04.08.2015 12:26

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

De Wolf

Hallo und zugleich:

Frohes lesen und batteln!

Im folgenden Brett möchte ich mal eine Reihe Fragen  aus dem Bereich der klassischen Musik zusammenstellen.
Wie immer mit Blick auf den Fragenkatalog des Duells. Wobei dieser Bereich eigentlich viel zu schön ist, um ihn einfach nur zu memorieren! Oder visuell  zu erfassen!

Als Gedächtnishilfe empfehle ich hier vielmehr die auditive Methode. Also Musik hören!

Für Ergänzungen schon jetzt vielen Dank!

Der italienische Barockkomponist Vivaldi hieß mit Vornamen Antonio.

Sein Kollege Johann Sebastian Bach lebte von 1685 bis 1750.

Joseph Haydn komponierte über einhundert Sinfonien. Die genaue Anzahl ist Gegenstand wissenschaftlicher Diskussion.   

Wolfgang Amadeus Mozart lebte von 1756 bis 1791. In seinem Singspiel "Die Entführung aus dem Serail" befreit Belmonte seine geliebte Konstanze.

Ludwig van Beethoven wurde 1770 in Bonn geboren und lebte bis 1827. Er war auch Konzertpianist und hatte Auftritte im zarten Alter von sieben Jahren. Schwerhörigkeit beeinträchtigte sein späteres Schaffen. Seine berühmte "Neunte"  hat als Schlußchor Schillers "Ode an die Freude"!

Mozart und Beethoven waren beide Vertreter der Wiener Klassik. Letzterer auch der Romantik.

Wilhelm Richard Wagner (1813 bis 1883) wurde durch seinen vierteiligen "Ring der Nibelungen" berühmt. Dieser wurde von dem Zwerg Alberich geschmiedet. Ein gefragtes Paar in dem monumentalen Werk ist Siegmund und Sieglinde.

Nicht dazu gehört "Tristan und Isolde".

Übrigens: Gunther, Gernot und Giselher sind Gibichungen!

Bedrich Smetana verdanken wir den Zyklus "Mein Vaterland" mit der "Moldau".

Den "Rosenkavalier" komponierte Richard Strauss (!) (1864 bis 1949). Das Libretto schrieb Hugo von Hoffmansthal ("Jedermann" - genau!).

Dmitri Schostakowitsch war k e i n Zwölftonkomponist. Seine siebte Sinfonie ist die "Leningrader" und soll an die lange Belagerung der Stadt im Zweiten Weltkrieg erinnern. 

"Peter und der Wolf" wurde von Sergej Prokofjew geschaffen. Den Akteuren hat er  bestimmte Instrumente "zugeschrieben". Dem mutigen Peter die - Violine bzw. Streichinstrumente.

Wird wie immer fortgesetzt!

Have fun!

It's gotta be purrfect!

fidi

#1
Du kannst auch Papa Haydn zur Wiener Klassik packen.

Gernot und Giselher kommen in Wagners Ring nicht vor.
Die hast Du aus dem Nibelungenlied.  :)
Dafür hast Du Gunthers Schwester Gutrune vergessen.

Richard Strauss bitte mit Doppel-S.
Die Strauße mit SZ sind die Walzerheinis...

:winke:

Not Defined

#2
Robert Schumann, bedeutender Verteter der Romantik, lebte von 1810 bis 1856.
Er studierte zunächst Jura, sein Hauptinstrument war das Klavier.
Seine Frau Clara, der eine Affäre mit Johannes Brahms (*1833) nachgesagt wird,
wurde 1819 geboren.

De Wolf

#3
Hallo Fidi. Danke für Deinen super Beitrag!    Da ergänze und verbessere ich doch glatt. Also:  Joseph "Papa" Haydn (1732 bis 1809) ist Vertreter der älteren Generation. Er fängt also im Rokoko Stil an und wird dann nach einer "Sturm und Drang" Periode gewissermaßen zum "Pionier" der Wiener  Klassik.  :reader: 

Die Wormser Königsfamilie habe ich ja bewusst unter "übrigens" untergebracht. Mit der naheliegenden Antwort Nibelungen habe ich mich auch einmal vertan.  >:(  Scheint aber eine ganz seltene Frage zu sein.

"Strausz" war ein Tippfehler - klar. Den habe ich korrigiert. Wie Du den Deinen. Das "e" in Nibelungen.  ;)

Über die "Walzerheinis" müssen wir nochmal eingehend sprechen!

Tut trotzdem gut, Hilfe von 'nem Kenner zu bekommen!   :servant:

Have fun!
It's gotta be purrfect!

De Wolf

#4
Danke natürlich auch  an FAQ! Tipp: Wenn Ihr, liebe LeserInnen,  im Quiz ein Foto eines bärtigen Musikers seht, dann ist das beim gegenwärtigen Stand der Dinge Brahms!
It's gotta be purrfect!

fidi

... ein Komponist der Romantik aus Hamburg, der vier Symphonien, keine Oper und ein deutsches Requiem geschrieben hat.

Wir kriegen die Liste noch voll!   :))

De Wolf

#6
Dachte ich mir doch: Fidi ist Musikkenner / Insider!   :wine:
It's gotta be purrfect!

De Wolf

Bei der Gelegenheit noch ein Nachtrag.

Giuseppe Verdi ist d e r italienische (Opern)komponist des 19. Jahrhunderts. Seinen Gefangenchor aus "Nabucco" oder den Triumphmarsch aus "Aida" hat wohl jede(r) schon mal gehört. Auch die Arie "Oh wie so trügerisch" des buckligen Hofnarren "Rigoletto". Aidas "love interest" ist übrigens der Feldherr Radames.

Verdis letzte Oper war der "Falstaff" nach William Shakespeare. Verdi hat sich verschiedentlich bei dem Mann aus Stratford upon Avon bedient. Aber nicht bei seinem "Don Carlos", dem ein Drama Schillers zugrunde liegt (genau, der mit der "Ode").

Ich bin dann mal weg. Bis zum nächsten Brett! Empfehle in der Zwischenzeit die Abschiedssinfonie von Haydn!

Have Fun!
It's gotta be purrfect!

Sylvie63

Johannes Brahms ( 1833-1897)

Ich gestehe, daß ich nicht unbedingt ein Fan seiner Sinfonien bin, aber was ich sehr mag, sind die "Ungarischen Tänze"

Die unbeugsamen Gallier - ein kleines Dorf gegen den Rest der Welt

ASTRONOMIX - Clever wie sein Sohn spielt er Euch an die Wand


sohalbyeti

Zitat von: Wolf Caffiz am 04.08.2015 18:23
Danke natürlich auch  an FAQ! Tipp: Wenn Ihr, liebe LeserInnen,  im Quiz ein Foto eines bärtigen Musikers seht, dann ist das beim gegenwärtigen Stand der Dinge Brahms!

Es gibt auch ein Foto von Dvorak, ebenfalls mit Bart.
Berühmte Werke von ihm sind seine Sinfonie Nr. 9 "Aus der neuen Welt" und seine Oper "Rusalka".

        

fidi

#10
Dvořák:


Brahms:

sohalbyeti

#11
danke, Fidi   :up: :winke:

        

trusblue

Team:

Team:
AURORA BOREALIS

fidi


sohalbyeti

Zitat von: trusblue am 04.08.2015 21:13
Noch einer mit Bart: Heinrich Schütz
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/28/Schutz.jpg/170px-Schutz.jpg
Habe aber noch keine Frage zu ihm gehabt. Gibt es eine?

Weiß ich nicht, aber allein sein Geburtsjahr ist interessant: 1585 geboren, genau 100 Jahre vor Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel (beide 1685!)
Und sein Geburtsort ist Köstritz, wo das leckere Schwarzbier herkommt :cheers:

        

De Wolf

It's gotta be purrfect!

De Wolf

Und Danke. Fidi! Das Bild von Dvorak hatte ich noch nicht. Aber jetzt kennt ihn hoffentlich jede(r)!
It's gotta be purrfect!

trusblue

Zitat von: sohalbyeti am 04.08.2015 21:24
Weiß ich nicht, aber allein sein Geburtsjahr ist interessant: 1585 geboren, genau 100 Jahre vor Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel (beide 1685!)
Und sein Geburtsort ist Köstritz, wo das leckere Schwarzbier herkommt :cheers:

Vorschlag für eine neue Frage könnte dann etwa so lauten:
In welchem Ort wurde der Komponist Heinrich Schütz geboren?
Antwortmöglichkeiten:
Köstritz, Pilsen, Radeberg, Krombach

Oder ist das dann schon Schleichwerbung?
Team:

Team:
AURORA BOREALIS

sohalbyeti

Zitat von: trusblue am 04.08.2015 22:10
Vorschlag für eine neue Frage könnte dann etwa so lauten:
In welchem Ort wurde der Komponist Heinrich Schütz geboren?
Antwortmöglichkeiten:
Köstritz, Pilsen, Radeberg, Krombach

Oder ist das dann schon Schleichwerbung?

Du kannst sie ja je einmal bei Essen & Trinken, Kunst & Kultur, Musik & Hits und Rund um die Welt einreichen :))

        

NeuesIpad

Zitat von: fidi am 04.08.2015 21:00
Dvořák:


Brahms:


Neee neeee, der Dvorak, das bist du doch selbst, reißt ihm den Bart herunter 😀
Armselig: Wer sich die Leistung anderer aneignet, sie kopiert, sie als eigen ausweist und niemand hier kümmert es.

fidi


fidi

Das war das angebliche Brahms-Photo.

Mit diesen Fehlinformationen an die anderen
hätten wir die nächste Bundesligasaison gewonnen.

Jetzt müssen wir uns einen neuen diabolischen Plan zurechtlegen...
>:(

De Wolf

It's gotta be purrfect!

NeuesIpad

Zitat von: Quischne am 04.08.2015 22:46
Komisch, und ich dachte Fidi hätte ein Foto aus Paddys jungen Tagen eingestellt!  :-\

Warum pist du so pöse zu mir  :'(
Armselig: Wer sich die Leistung anderer aneignet, sie kopiert, sie als eigen ausweist und niemand hier kümmert es.

NeuesIpad

Zitat von: fidi am 04.08.2015 22:56
Das war das angebliche Brahms-Photo.

Mit diesen Fehlinformationen an die anderen
hätten wir die nächste Bundesligasaison gewonnen.

Jetzt müssen wir uns einen neuen diabolischen Plan zurechtlegen...
>:(

Wer ist jetzt "wir"???  Die Grünen? "hätte die nächste gewonnen"?
Ist das jetzt das Futur II im Konjunktief?  :-\
Armselig: Wer sich die Leistung anderer aneignet, sie kopiert, sie als eigen ausweist und niemand hier kümmert es.

Schnellantwort

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Solltest du deiner Antwort nicht sicher sein, starte ein neues Thema.

Name:
E-Mail:
Verifizierung:
Bitte lasse dieses Feld leer:
Was ist das Gegenteil von links?:
Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau